Das NGO-Schiff Alan Kurdi.

© APA/AFP/JAIME REINA

Politik Ausland
04/04/2019

NGO-Schiff steuert auf Lampedusa zu: Salvini empört

Italienischer Innenminister warnt Schiff vor Fahrt durch italienische Gewässer. Deutsche Regierung solle sich damit beschäftigen.

Das Rettungsschiff "Alan Kurdi" der deutschen Hilfsorganisation Sea-Eye, die am Mittwoch im Mittelmeer nach eigenen Angaben 64 Migranten gerettet und an Bord genommen hat, ist in Richtung der süditalienischen Insel Lampedusa unterwegs. Dies bestätigte der italienische Innenminister Matteo Salvini am Donnerstag. Das Schiff befindet sich circa 30 Seemeilen von Lampedusa entfernt.

"Weitere Menschenleben, die von einer ausländischen NGO, die von libyschen Gewässern in Richtung Italien abgefahren ist, aufs Spiel gesetzt werden. Wir haben der deutschen Regierung geschrieben, damit sie sich mit dem Problem beschäftigt. Das italienische Innenministerium hat das Schiff davor gewarnt, in italienische Gewässer einzulaufen", so Salvini.

Die NGO beklagte am Donnerstag die Verschlechterung der Wetterlage. Es regne und es wehe starker Wind. "Wir sind in engem Kontakt mit dem deutschen Außenministerium und hoffen auf eine rasche Lösung", so die NGO per Twitter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.