BUNDESKANZLER KURZ IN DEN USA: KURZ / TRUMP

© APA/HELMUT FOHRINGER / HELMUT FOHRINGER

Politik Ausland
08/03/2020

Kurz-Besuch bei Trump: „Derzeit keine Überlegung“

US-Außenminister Pompeo kommende Woche auf Stippviste in Europa, möglicher Besuch in Wien wird weder bestätigt noch dementiert

von Johanna Hager

 "Sie sind ein junger Mann, was ziemlich gut ist“, sagte der 45. US-Präsident am 20. Februar 2019 zum jüngsten Regierungschef.

In den ersten Märztagen dieses Jahres hätten Donald Trump und Sebastian Kurz in den USA wieder aufeinandertreffen sollen. Zum zweiten Mal während Kurz’ Amtszeit als Kanzler. Doch dann kam Corona.

Pandemiebedingt wurde die USA-Reise auf „unbestimmte Zeit“ verschoben. Und dabei bleibt es vorerst wohl auch, wiewohl Trevor Traina, US-Botschafter in Österreich, sich um einen neuen Besuchstermin vor der US-Wahl bemühen will, wie er jüngst die Tiroler Tageszeitung wissen ließ.

++ HANDOUT ++ AM SCHALLENBERG IN DEN USA: SCHALLENBERG/POMPEO

Auf einen USA-Besuch angesprochen heißt es seitens des Bundeskanzleramtes zum KURIER: „Es gibt derzeit keine Überlegungen“. Dass es umgekehrt ein hochrangiges Treffen auf österreichischem Boden geben könnte, ist schon wahrscheinlicher. US-Außenminister Mike Pompeo wird sich Mitte August in Europa aufhalten – am 11. und 12. in Tschechien. Dass sich im Zuge dessen auch eine Stippvisite bei Amtskollegen Alexander Schallenberg ausgehen könnte, das will das Außenministerium auf Nachfrage „weder dementieren noch bestätigen“.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.