Politik | Ausland
06.04.2017

Kern setzt sich für Wien als "Soros-Uni"-Standort ein

Gespräche zwischen dem Bundeskanzle rund George Soros über eine Umsiedelung der von der Orban-Regierung in Ungarn attackierten Universität.

Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) setzt sich für die Verlegung der "Soros-Uni" von Budapest nach Wien ein. Die vom US-Milliardär George Soros gegründete Budapester Privat-Universität CEU kämpft nach der Verabschiedung des umstrittenen Hochschulgesetzes in Ungarn um ihr Überleben. Wien ist im Falle eines Aus als möglicher neuer Standort im Gespräch.

Das Bundeskanzleramt bestätigte am Donnerstag gegenüber der APA entsprechende Kontakte und Gespräche zwischen Kern und Soros. Die ungarische Regierung unter Ministerpräsident Viktor Orban, dem der liberale Soros angeblich ein Dorn im Auge ist, hat diese Woche beschlossen, dass ausländische Hochschulen künftig neben einem Standort in Ungarn auch eine Niederlassung in ihrem Heimatland vorweisen müssen. Die Änderung zielt offenbar auf ein Ende der CEU ab, denn die hat in den USA keinen Campus.