Politik | Ausland
29.12.2017

Israel kündigte formell Austritt aus UNESCO an

Der Austritt ist zum 31. Dezember 2018 geplant.

Israel hat der UNESCO am Freitag formell seinen Austritt aus der UNO-Kulturorganisation angekündigt. UNESCO-Chefin Audrey Azoulay teilte in Paris in einer Erklärung mit, sie sei offiziell über den israelischen Austritt zum 31. Dezember 2018 informiert worden. Dies bedaure sie "zutiefst".

Antiisraelische Positionen

Die USA und Israel hatten im Oktober ihren Austritt aus der UNO-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur angekündigt. Die US-Regierung hatte ihren Austritt damit begründet, dass die UNESCO in zunehmendem Maße antiisraelische Positionen vertrete. Dem schloss sich Israel an.

Die Mitglieder des Exekutivrats der UNESCO hatten mehrfach Israel-kritische Resolutionen beschlossen, woraufhin die israelische Regierung ihre Beitragszahlungen für die UNO-Organisation verringerte. Die US-Zahlungen an die Organisation sind bereits seit 2011 eingefroren.