Politik | Ausland
23.03.2017

Gewaltige Explosion in Mossul: Mehr als 100 Tote

Die Ursache der Detonation ist unklar. In der nordirakischen Großstadt läuft seit Monaten eine Offensive gegen die IS-Terrormiliz.

Bei einer Explosion während der Offensive gegen die IS-Terrormiliz im Westen der nordirakischen Großstadt Mossul sind mehreren Berichten zufolge mehr als hundert Zivilisten getötet worden. Ein irakischer General erklärte am Donnerstag, unter Gebäudetrümmern im Viertel Al-Jadida seien 108 Leichen geborgen worden, darunter Frauen und Kinder.

Ein Aktivist mit dem Decknamen "Mosul Eye" meldete 130 Tote. Die kurdische TV-Sender Rudaw spricht sogar von 230 Opfern.

Unklar ist die Ursache der Explosion. Der Aktivist "Mosul Eye" hatte lange anonym unter Lebensgefahr direkt aus Mossul berichtet, die Stadt aber vor einigen Monaten aus Sicherheitsgründen verlassen.