Politik | Ausland
12.09.2017

Franzose wird Ko-Vorsitzender der EU-Rechtspopulisten

FN-Generalsekretär Nicolas Bay wird der Nachfolger von Parteichefin Marine le Pen.

Der Generalsekretär der rechtspopulistischen französischen Front National ( FN), Nicolas Bay, ist zum Ko-Vorsitzenden der Fraktion Europa der Nationen und der Freiheit (ENF) im Europaparlament gewählt worden. Bei der fraktionsinternen Abstimmung setzte sich der 39-Jährige am Montagabend gegen zwei andere FN-Kandidaten durch. Der Fraktion gehören auch die vier FPÖ-EU-Abgeordneten an.

Bay wird Nachfolger der FN-Chefin Marine Le Pen, die im Juni in die französische Nationalversammlung gewählt wurde und damit ihr Mandat im Europaparlament verlor. Er teilt sich den Fraktionsvorsitz mit dem Niederländer Marcel de Graaf von der rechtspopulistischen Freiheitspartei PVV.

Der Fraktion Europa der Nationen und der Freiheit gehören 40 Abgeordnete an, neben 20 FN-Mitgliedern und vier FPÖ-Abgeordneten auch Vertreter der italienischen Lega Nord und des belgischen Vlaams Belang. Außerdem hat sich Marcus Pretzell von der Alternative für Deutschland (AfD) der Rechtsaußen-Fraktion angeschlossen.