© APA/AFP/WAKIL KOHSAR

Politik Ausland
09/16/2021

EU-Parlament will spezielles Visa-Programm für afghanische Frauen

Abgeordnete verlangen, dass EU-Staaten Asylanträge neu bewerten. Österreich weigert sich weiterhin, Flüchtlinge aufzunehmen.

Das EU-Parlament drängt auf ein Visa-Programm speziell für afghanische Frauen, die von den radikal-islamistischen Taliban bedroht sind. Entsprechende Forderungen verabschiedeten die Abgeordneten am Donnerstag. In der rechtlich nicht bindenden Resolution pocht das Straßburger Parlament darüber hinaus darauf, dass die EU-Staaten aktuelle und vor Kurzem eingereichte Asylanträge von Afghanen, auch abgelehnte, neu bewerten.

Das Europaparlament forderte auch die Wiederaufnahme koordinierter Evakuierungen aus Afghanistan. Dafür müssten "alle Hebel in Bewegung gesetzt werden", mahnten die Abgeordneten in der Entschließung. Das UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) soll demnach bei der Einrichtung sicherer Fluchtkorridore und der Wiederöffnung des Flughafens in Kabul und der Landesgrenzen eine zentrale Rolle spielen.

Österreich weiterhin gegen Aufnahme

Unter keinen Umständen dürften derzeit Menschen nach Afghanistan abgeschoben werden. Die EU-Kommission erwartet eine beträchtliche Fluchtbewegung. Österreich weigert sich strikt, afghanische Flüchtlinge aufzunehmen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.