© APA/AFP/ALEX EDELMAN

Politik Ausland
11/07/2020

Entscheidung über Mehrheit im Senat erst im Jänner

Die US-Demokraten dürfen auf eine Übernahme des Senats hoffen.

Die oppositionellen Demokraten dürfen weiterhin auf eine Übernahme des US-Senats hoffen. Der republikanische Senator David Perdue hat im Südstaat Georgia die Wiederwahl mit der erforderlichen absoluten Mehrheit verpasst und muss sich nun am 5. Jänner neuerlich seinem demokratischen Herausforderer Jon Ossoff stellen. Dies berichteten US-Medien am Freitagabend (Ortszeit). An diesem Tag wird auch über den zweiten Senatssitz von Georgia entschieden.

Gewinnen die Demokraten beide Sitze, gibt es in der mächtigeren der beiden Kongresskammern ein Patt der beiden Parteien. Bei einem Sieg des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden würde dessen Stellvertreterin Kamala Harris, die dann auch Senatspräsidentin wäre, bei Stimmengleichstand entscheiden. Derzeit haben die Republikaner eine Mehrheit von 53 Sitzen im Senat. Die Demokraten konnten bei der Wahl am Dienstag einen Sitz hinzugewinnen.

Georgia war bisher eine republikanische Hochburg, doch liegt Biden nach einem Zwischenstand knapp vor Trump. Senator Perdue kam auf 49,8 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer Ossoff auf 47,9 Prozent. Die zweite Stichwahl findet zwischen dem Demokraten Raphael Warnock (32,9 Prozent) und der Republikanerin Kelly Loeffler (26 Prozent) statt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.