© Foto: Michaela Bruckberger

Interview
09/09/2021

Ein britischer Botschafter und seine Liebe zum Wiener Würstelstand

Botschafter Leigh Turner verabschiedet sich aus dem Amt – und bleibt in Wien, als Autor. Ein Gespräch über Wiener Kaffeehäuser und britisches Stehvermögen.

Nein, dass er Österreich liebt, dass wäre für einen Botschafter Großbritanniens doch zu dick aufgetragen, scherzt Leigh Turner. Also liebt er offiziell Großbritannien und hat Österreich „sehr gerne“ – und das noch zwei Tage lang. Dann verlässt der 63-Jährige das barocke Botschafts-Palais im dritten Bezirk und zieht in ein modernes Hochhaus. Als Autor unter dem Namen Robert Pimm wird er in Blogs und Büchern weiterhin Geistreiches über seine beiden Heimaten loswerden – so wie auch im KURIER-Gespräch.

KURIER: Was werden Sie denn am Botschafterdasein vermissen?

Leigh Turner: Man merkt, dass man nicht mehr Botschafter ist, wenn man in der Früh ins Auto steigt und es fährt nicht einfach von selbst los. Im Ernst: Jetzt bin ich Otto Normalverbraucher, da wird das Leben anders. Jetzt muss ich mir den Respekt verdienen, etwa als Autor. Aber das gibt einem auch ein Gefühl von Freiheit, man kann sagen, was man denkt.

Was mögen sie denn so an Wien, dass sie bleiben?

Wien entwickelt sich ständig, nicht nur zum Positiven, so wie alle Großstädte. Die Stimmung ändert sich trotzdem wenig. Ich hoffe, dass Wien etwas von diesem Dunklen erhalten bleibt, dieses Abseitige, Schräge, auch der Grant und diese Selbstzufriedenheit. Es ist sehr wichtig, dass es nicht eine Großstadt wie jede andere wird. Ich tauche gerne in dieses Wien ein.

Gibt es Lieblingsplätze?

Der Zentralfriedhof, oder die Kaffeehäuser. Die Wiener Kaffeekultur ist voll von großartigen Plätzen. Nicht nur, aber als Botschafter erwähne ich natürlich nur das Positive. Als Autor könnte sich das ändern. Natürlich vermisse ich ein gutes Pint englisches Bier. Wien aber bietet eine hohe Lebensqualität – und ich habe so viele Leute kennengelernt aus der Kunst- und Kulturszene: Schriftsteller, Museumsdirektoren, Wien hat ein Super-Kulturleben.

Machen Sie sich Sorgen um Großbritannien? Ich habe mehrmals erlebt, dass man mein Land totgesagt hat, zum Beispiel 2000, als wir nicht dem Euro beigetreten sind. Da meinte man, die Londoner City wird an Bedeutung verlieren, das Gegenteil war der Fall. London bleibt die Finanzhauptstadt der Welt.

Verändert der Brexit ihre alte Heimat? Die Sachen, die Großbritannien erfolgreich und interessant machen, sind geblieben: Der Charakter der Menschen, die Weltoffenheit, die wirtschaftliche Fantasie, das Bildungssystem, die Wissenschaft… Aus London wird nie ein „little England“. In Großbritannien ist es viel leichter Staatsbürger zu werden als in anderen Ländern. Es gibt diese Fremdenfeindlichkeit, aber nicht mehr als anderswo.

Ist Großbritannien also anders als der Rest Europas? Ich finde es wunderbar, dass unterschiedliche Länder unterschiedliche Systeme entwickeln, das ist eine der Herausforderungen für die EU. Es gibt ja viele in der EU, die meinen, dass eine Harmonisierung gut für Europa ist. Sie haben nicht immer recht. In Großbritannien etwa war man immer überzeugt, dass Konkurrenz Lösungen fördert. Ich hoffe, dass die Globalisierung nicht so weit geht, dass sich Großbritannien und Österreich nicht mehr unterscheiden. Ich freue mich nämlich, dass ein Würstel an einem Wiener Würstelstand ganz anders schmeckt als ein Würstel in London. Ich freue mich auch über einen Straßenbahnfahrer, der die Tür fünf Sekunden länger offen hält, damit ich einsteigen kann. Das passiert in London nicht so oft…und viele andere Unterschiede. Also, es lebe die Differenz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.