© APA/AFP/MOHAMMED HUWAIS

Politik | Ausland
05/21/2019

Drohnenanschlag auf saudische Stadt

Die jemenitischen Houthi-Rebellen haben eine mit Sprengstoff beladene Drohne auf lebenswichtige Einrichtungen gelenkt.

Jemens Houthi-Rebellen haben mit einer Drohne die saudische Grenzstadt Najran angegriffen. Die Drohne sei mit Sprengstoff beladen gewesen und auf eine „lebenswichtige Einrichtung“ gelenkt worden, erklärte der Sprecher der von Saudi-Arabien angeführten Militärkoalition, wie der Nachrichtenkanal Al-Arabiyah meldete. Angaben zu möglichen Schäden oder Opfern machte er nicht.
Die Houthis teilten am Dienstag mit, der Drohnenangriff habe einem Waffenlager auf dem Flughafen gegolten. Er habe sein Ziel mit „hoher Genauigkeit“ erreicht. Dort sei ein Feuer ausgebrochen.

 

Die Houthis kontrollieren große Teile des Bürgerkriegslandes Jemen, darunter die Hauptstadt Sanaa. Die von Saudi-Arabien angeführte Koalition wiederum unterstützt Jemens internationale anerkannte Regierung. Das Bündnis fliegt im Jemen regelmäßig Angriffe gegen die Rebellen. Das sunnitischen Saudi-Arabien sieht in den Houthis einen engen Verbündeten seines Erzfeindes, des schiitischen Irans.
Am Montag hatte Saudi-Arabien den Houthis einen Angriff auf die im Islam heilige Stadt Mekka vorgeworfen. Nach saudischen Angaben fing die Luftabwehr zwei Raketen ab. Die Houthis wiesen die Anschuldigung zurück. Wegen des Konflikts zwischen den mit Saudi-Arabien verbündeten USA und dem Iran ist die Lage in der Region angespannt.