Politik | Ausland
22.05.2017

Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats zu Nordkorea

Die Lage spitzte sich nach einem erneuten Raketentest wieder zu.

Der UN-Sicherheitsrat berät am Dienstag in einer Dringlichkeitssitzung über Nordkorea. Die Sitzung wurde nach Angaben der uruguayischen Ratspräsidentschaft von den USA, Japan und Südkorea beantragt. Nordkorea hatte am Montag den erfolgreichen Test einer Mittelstreckenrakete bestätigt und deren Einsatzbereitschaft bekannt gegeben.

Nach Angaben der USA und Südkoreas handelte es sich um eine Mittelstreckenrakete, die etwa 500 Kilometer weit flog.

Pjöngjang hatte erst eine Woche zuvor eine Mittelstreckenrakete gezündet. Seit 2006 hat Nordkorea nach eigenen Angaben fünf Atomwaffentests vorgenommen, davon zwei im vergangenen Jahr. Zugleich arbeitet die Führung in Pjöngjang an der Entwicklung von Langstreckenraketen, mit denen atomare Sprengköpfe bis in die USA getragen werden könnten. Mit seinen Tests verstößt Nordkorea gegen Resolutionen des UN-Sicherheitsrats. Das Gremium hat seine Strafmaßnahmen gegen das Land in den vergangenen Jahren mehrfach verschärft.