© REUTERS/CARLOS BARRIA

Politik Ausland
01/22/2021

Donald Trump und sein banaler roter Knopf

Zum Auslösen eines Atomkriegs? Mitnichten. Der rote Knopf diente dem leiblichen Wohl des Präsidenten - wenn er ein Cola brauchte.

Der ominöse rote Knopf. Er sei größer und besser als der von Kim Jong-un, dem nordkoreanischen Diktator. Doch wie sich nun, nach seinem Abgang aus dem Weißen Haus, herausstellt, war der rote Knopf viel ungefährlicher als die Welt dachte.

Denn „normal guy“, der der Ex-Präsident nun mal ist, dachte er beim Einrichten des Oval Office offenbar in erster Linie an sein leibliches Wohl. Drückte er auf den Knopf, kam Sekunden später ein Helfer bei der Tür herein, mit einem Silbertablett, auf dem ein eisgekühltes Cola Light serviert wurde.

Urban Legend?

Insider sagen nein. Tom Newton Dunn zumindest will es selbst gesehen haben. Der Radiojournalist berichtete jahrelang aus dem Weißen Haus. Als er die Fotos des von Joe Biden an seinem ersten Tag im Amt umgestalteten Arbeitsplatz sah, fiel ihm sofort das Fehlen des Knopfes auf.

Als Newton Dunn 2019 für ein Interview im Oval Office war, fragte er den Präsidenten nach dem Zweck des Knopfes. Trump drückte – und ein Diet Coke kam herein.

Der frühere Mitarbeiter im Weißen Haus, Chris Sims, hat in seinem Buch „Team of Vipers“ 2019 berichtet, dass Trump mit dem roten Knopf auch gern seine Gäste geschockt hat. Er machte den Witz, das sei der „Nuklearknopf“ und würde ihn „aus dem Nichts“ plötzlich drücken, wenn jemand bei ihm im Oval Office saß. Kurz danach kam dann der Kellner mit einem Glas Diet Coke. Sims: „Trump lachte sich kaputt.“

Heute lacht sich vor allem das Internet kaputt. Viele zeigten sich amüsiert, andere konnten es nicht glauben, andere wünschten sich selbst so einen Knopf. Der Tweet von Journalist Tom Newton Dunn wurde Tausende Male geteilt.

Der Knopf jedenfalls dürfte sehr nützlich gewesen sein. Pro Tag soll der bisherige Präsident sich rund ein Dutzend Dosen Diet Coke gegönnt haben - was insofern erstaunlich ist, weil er sich auf Twitter einst über Diet-Coke-Trinker lustig machte: Er habe noch nie eine dünne Person gesehen, die Diet Coke trinkt, twitterte er 2012.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.