© REUTERS/JORGE SILVA

Politik Ausland
10/05/2021

Britische Diplomaten trafen Taliban-Vertreter in Afghanistan

Auf der Agenda standen humanitäre Hilfe sowie Gespräche über Rechte von Minderheiten.

Führende britische Diplomaten haben sich in Afghanistan mit Vertretern der militant-islamistischen Taliban getroffen. Der Afghanistan-Beauftragte Simon Gass sowie der Geschäftsträger der britischen Botschaft in Afghanistan, Martin Longden, seien in das Krisenland gereist, sagte ein Regierungssprecher am Dienstag in London. Dabei hätten sie diskutiert, wie das Vereinigte Königreich Afghanistan während der humanitären Krise unterstützen könne.

Angesprochen wurden demnach auch Themen wie eine sichere Passage für alle Ausreisewilligen, die Rechte von Minderheiten sowie von Frauen und Mädchen. "Die Regierung tut weiterhin alles, um den Ausreisewilligen eine sichere Überfahrt zu gewährleisten und setzt sich für die Unterstützung der afghanischen Bevölkerung ein", sagte der Sprecher. Zur Sprache gekommen sei auch die Notwendigkeit, dass Afghanistan nicht erneut zu einem "Brutkasten für den Terrorismus" wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.