ngen
09/03/2021

Großzügig dekorierte Weine und ratlose Konsumenten

Da werden Trophies wie Naschwerk verteilt – das lässt selbst die Oscar-Verleihung als Anfängerverein dastehen.

von Christina Fieber

Auch heuer gab es wieder einen Medaillenregen – nicht bei den Olympischen Spielen zwar, dafür bei der Burgenländischen Landesweinprämierung: Von 1.800 eingereichten Weinen wurden 730 mit einer Goldmedaille bedacht – gut 40 Prozent. Wie viele Silber- und Bronzemedaillen die tapferen burgenländischen Winzer erringen konnten, war nicht zu erfahren – bei der Auszeichnungswut der Juroren darf angenommen werden, dass auch die restlichen Weine großzügig dekoriert wurden.

Man muss also im Fachhandel wieder mit einem Tsunami an prämierten Weinen rechnen. Inzwischen gibt es in der Weinbranche Wettbewerbe, Prämierungen, Challenges und Awards zum Schweineernähren. Da werden Trophies wie Naschwerk verteilt – das lässt selbst die Oscar-Verleihung als Anfängerverein dastehen. Die Veranstalter werben mit zahlreichen teilnehmenden Betrieben. Allein, die Crème de la Crème der Weinmacher lässt sich bei derlei Wettspielen selten blicken. Die Werbewirksamkeit der Medaillen und funkelnder Flaschenaufkleber brauchen sie nicht– das Startgeld können sie sich sparen. Der Konsument bleibt ratlos zurück, sind solche Prämierungen doch von zweifelhafter Aussagekraft, was die Weinqualität betrifft. Selbst wenn einige Bewerbe mit kundiger Jury besetzt sind, stellt sich immer noch die Frage, wer sich da mit wem misst: Es könnte ja sein, dass unter den Blinden just der Einäugige zum König gekrönt wird.

Von Christina Fieber

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.