© Novy Gilbert

Meinung
08/15/2019

Wahlkampfbomben zwischen Aktendeckeln

Die Justiz ermittelt diskret die Skandale der abgewählten Regierung. Das sollte sie auch.

Die FPÖ hat es so gewollt. Die Justiz sei zum Ibiza-Video untätig, monierten die Blauen und drohten mit einem U-Ausschuss. Wie sich nach einer parlamentarischen Anfrage der Neos herausstellte, hat sich die Staatsanwaltschaft allerdings sehr genau damit beschäftigt. Dessen unrühmliche Hauptdarsteller, Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus, haben der Justiz durch ihren Auftritt gleich 19 Verdachtslagen geliefert: Ermittelt werden etwa mögliche Kokain-Weitergabe, aber auch die Frage, ob die Schredder-Affäre im Kabinett Sebastian Kurz etwas mit dem Video zu tun haben könnte.