Über Milliardendeals
03/07/2017

Überbewertet

von Robert Kleedorfer

Hoffentlich ist das Risiko mit einkalkuliert

Mag. Robert Kleedorfer | Über Milliardendeals

Nach 88 Jahren beendet GM sein Engagement bei Opel. Gut so. Die Amerikaner bekamen offenbar den Wagen nicht mehr flott. Dass sie jetzt noch 800 Millionen Euro unterm Strich als Mitgift drauflegen, spricht eine klare Sprache. Die deutsche Tochter ist noch weniger wert als gedacht.

Ähnliches könnte dem US-Nachrichtendienst Snapchat drohen. Nach dem grandiosen Börsegang in der Vorwoche ist der Konzern an der Wall Street schon rund 30 Milliarden Euro wert – mehr als das 80-Fache des Umsatzes. Eine maßlose Übertreibung, zumal das Unternehmen bis auf Weiteres keinen Gewinn erzielen wird.

Auch die OMV mischt im Spiel um Übernahmen mit. Ihre türkische Tankstellentochter verkauft sie, im Gegenzug erwirbt sie für 1,75 Milliarden ein Viertel eines sibirischen Gasfeldes. Eine hohe Investition in einem mit Sanktionen belegten Land. Hoffentlich ist das Risiko im Sinne der Steuerzahler mit einkalkuliert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.