über Integrationspolitik
12/01/2014

Integrationsaufgabe nicht bewältigt

von Martina Salomon

Die Folgen des einstigen Wegschauens werden uns leider noch lange beschäftigen.

Dr. Martina Salomon | über Integrationspolitik

Lehrer, Ärztinnen (und oft auch Richter) spürten die Probleme schon zu einer Zeit, als sie von der regierenden Politik noch teils beharrlich geleugnet wurden: Die multikulturelle Gesellschaft funktioniert nicht reibungslos. Vor allem das heimische Schulsystem – traditionell eher auf Schwächen als auf Stärken der Schüler konzentriert – war von den vielen neuen Integrationsaufgaben (auch durch schwierige "autochthone" Österreicher sowie zusätzliche Behindertenintegration) völlig überfordert.

Wenn in einer einzigen Klasse die Hälfte der Kinder nicht ordentlich Deutsch spricht und 90 Prozent der Eltern aus sogenannten "bildungsfernen" Schichten stammen, kann das Bildungsziel beim besten Willen nicht erreicht werden. Die "Gesamtschule" Volksschule reichte das Problem an die Neuen Mittelschulen weiter, diese wiederum an den Arbeitsmarkt.

Wenn aber Firmen allen ihren Mitarbeitern gleich Mindestlöhne und Anstellung garantieren müssen, werden sie sich hüten, Menschen mit schwierigem Lebenslauf eine Chance zu geben. Endstation: Mindestsicherung. Die Folgen des einstigen Wegschauens werden uns leider noch lange beschäftigen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.