Meinung | Kommentare | Wirtschaft
11.04.2017

Da geht noch was

Wer heute reformiert, zahlt morgen weniger Beiträge.

Mag. Robert Kleedorfer | über die Abgabenlast

Wunderbar, Österreich hat den zweiten Platz im OECD-Ranking der Höhe der Arbeitskosten verloren und liegt nun auf Rang sechs. Das freut Beschäftigte und Unternehmer. Doch damit ist nicht alles erledigt; das kann nur ein Ansporn sein, an weiteren Entlastungen zu basteln. Zum Beispiel in der Frage der kalten Progression, durchaus mit stärkerer Berücksichtigung kleinerer Einkommen. Und auch bei den Sozialabgaben muss es zusätzliche Schritte geben. Auch wenn etwa Sozialminister Stöger meint, dass trotz eines 10-Milliarden-Euro-Bundeszuschusses das Pensionssystem keiner Reform bedürfe. Im Gegenteil: Wer heute reformiert, zahlt morgen weniger Beiträge.