über Stefan Petzner bei "Willkommen Österreich"
09/28/2016

Prügelknabe Petzner

von Michael Huber

Die Pranger-Beichte diente der Selbsterhöhung der Richtigdenker.

Mag. Michael Huber | über Stefan Petzner bei "Willkommen Österreich"

Über die Intimpräferenzen des einstigen Haider-Vertrauten Stefan Petzner gibt es viele Vermutungen. Der Verdacht, dass neben ausgeprägtem Emotional-Exhibitionismus auch Masochismus dazu zählt, wurde durch Petzners Auftritt bei „Willkommen Österreich“ am Dienstag bestärkt. Da ließ sich der zum Populismus-Kritiker gewandelte Ex-Populist von den Moderatoren Grissemann und Stermann öffentlich auspeitschen.

Nun darf man Petzners Saulus-Paulus-Geschichte durchaus anzweifeln und seine freimütig eingestandene Praxis, einst wider besseres Wissen schmutzige Kampagnen gefahren zu haben, mies finden. In „Willkommen Österreich“ diente die Pranger-Beichte aber primär der moralischen Selbsterhöhung der vom Moderatorenduo verkörperten Richtigdenker. Dass Schauspielerin Pia Hierzegger danach quasi als Lichtgestalt der Bobo-Community präsentiert wurde, verstärkte dies noch. Es bleibt die Frage, ob Petzner wirklich glaubt, sich durch derlei Auftritte an das urbane Publikum anbiedern zu können.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.