Meinung | Kommentare | Kultur
17.11.2017

Kevin allein zu Haus

Wie man sich richtig zum Fernsehen kleidet.

Marco Weise | übers Bravo und das Bronski & Grünberg

Das Bronski & Grünberg ist ein Ort, an dem man sich gerne aufhält. Das Theater in der Porzellangasse 8, unweit des Schauspielhauses, hat ein gemütliches Foyer, das eher Wohnzimmer als Warteraum ist. Die Wände sind mit einer Flamingo-Tapete ausgestattet, das frisch gemachte Popcorn gibt es gegen eine freiwillige Spende und das im Foyer aufliegende Bravo aus dem Jahr 1960 hat einige Tipps parat. Das Dr. Sommer-Team gab es zu diesem Zeitpunkt zwar noch nicht, aber Fragen konnten die Leser bereits an „Experten“ der Bravo-Redaktion richten. Eine Leserin wollte zum Beispiel wissen, wie man sich „richtig“ zum Fernsehen kleidet. Antwort: gemütlich!

Im Bronski & Grünberg kann man aber nicht nur im Bravo lesen, sondern auch gutes Theater sehen. Zum Beispiel „Kevin allein zu Haus – Hom(m) alone“, ein Stück, das nach dem Erfolg 2016 wieder aufgenommen wurde. Dabei handelt es sich um eine Art Fortsetzung der Filme aus den 90er-Jahren: Der mittlerweile erwachsene und drogenabhängige Kevin wird erneut von seinen Eltern vergessen. Eine Einladung für die Einbrecher Harry und Marv, die auf Rache aus sind. Ein kurzweiliger Abend. Nächste Vorstellung: heute Abend (19.30 Uhr).