Meinung | Kommentare | Kultur
21.03.2018

ATVs "letzte Chance"

„Meine letzte Chance“ - eine vierteilige Doku-Reihe. Ab heute, Mittwoch, auf ATV.

Mittwochs auf ATV ist etwas für Freunde der gepflegten Reportage, die mit   viel Sozialporno gewürzt wird. Nein, Sozialporno hat mit Sex  nichts zu tun, sondern  umschreibt  die  (voyeuristische) Lust des TV-Zusehers, sich am trostlosen  Leben, am Leid der anderer  zu ergötzen: „Hey Schatzi, schau dir mal diesen Trottel im Fernsehen an. Haha!“.  Tja, des einen Leid ist  bekanntlich  des anderen Freud. Diese Redewendung trifft  auch auf ein neues ATV-Format zu, das  nach einem angeblich  erfolgreichen Pilotfilm,  heute, Mittwoch, um 21.20 Uhr  in die erste Staffel gehen wird. In der ersten Folge der vierteiligen Reihe „Meine letzte Chance“ begleitet das niemals zimperliche ATV-Team eine gewisse Daniela durch ihren Tag voller Depressionen. Ihr Schrei nach Liebe wird von „Heilerin“ Assante erhört. Ein „Medium“, über das Daniela Kontakt zur verstorbenen Urgroßmutter aufnehmen möchte. Na servas!
Der ORF erfüllt indes seinen Bildungsauftrag: Zuerst mit der Doku „Schluss mit Schuld“, später mit dem „Weltjournal“.