Die Hitze der Stadt ist im Sommer brutal!

© APA - Austria Presse Agentur

Meinung Kommentare Chronik
05/20/2020

Verlängertes Wochenende wird sommerlich warm

Der Frühsommer bringt teilweise bis zu 29 Grad. Tief Gudrun bringt am Samstagabend aber auch Gewitter und heftigen Regen.

von

Der Alpenraum liegt derzeit zwischen einem Tief über Südosteuropa und einem Hoch über der Ostsee. In diesem Übergangsbereich gelangen laut den Experten des Wetterdienstes UBIMET vor allem in den Süden und Westen des Landes milde Luftmassen, während sich im Nordosten etwas kühlere Luft hält. 

Deshalb werden an diesem verlängerten Wochenende in Kärnten etwa bis zu 29 Grad erwartet, allgemein wird es sommerlich warm werden.

„Zu Christi Himmelfahrt scheint häufig die Sonne, nur vom Tiroler Unterland bis zur nördlichen Obersteiermark überwiegen anfangs noch die Wolken und es gehen einzelne Schauer nieder“, prognostiziert Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Österreichischen Unwetterzentrale. 

Am Nachmittag ziehen nur harmlose, flache Quellwolken durch und die Höchstwerte liegen zwischen 17 Grad im östlichen Bergland und 26 Grad in Vorarlberg.

So geht es auch am Fenstertag weiter - der Freitag präsentiert sich laut UBIMET ebenfalls von seiner sonnigen Seite. Am Nachmittag ziehen dann vermehrt Wolken durch. Über den Bergen bilden sich Quellwolken. Die Schauer- und Gewitterentwicklung bleibt aber gering. Im Westen werden Höchstwerte zwischen 20 und 27 Grad erwartet, in Vorarlberg sogar bis zu 28 Grad.

Gudrun bringt den Regen

Am Samstag wird eine Kaltfront vorausgesagt. Im Süden und Westen zeigt sich zunächst noch die Sonne, sonst überwiegen aber die Wolken. Anfänglich wird es von Oberösterreich bis ins östliche Flachland etwas regnen. Zwar gibt es vorübergehend föhnige Auflockerungen, am Nachmittag zieht dann aber die Kaltfront von Tief Gudrun auf und bringt teilweise kräftige Regenschauer und Gewitter mit sich, sagen die Experten der UBIMET.

Unwetter-Experte Spatzierer erklärt dazu:  „Am Abend fällt verbreitet Regen, dazu frischt im Donauraum und am Alpenostrand starker Nordwestwind auf“. Zuvor erreichen die Temperaturen von Norden nach Süden aber noch 19 bis 29 Grad. Besonders von Tirol über Kärnten bis zur südlichen Steiermark wird es sommerlich warm, im Nordosten liegen die Höchstwerten dagegen um 20 Grad.

Ein sonniger Sonntag

Am Sonntag ist wieder eine Wetter-Besserung in Sicht. Zwar beginnt der Tag gebietsweise noch mit Restwolken und stellenweise - etwa zwischen Dachstein und Schneeberg sowie von den Karawanken bis ins Südburgenland - noch mit etwas Regen, tagsüber kommt aber die Sonne wieder zurück.

Nur im östlichen Bergland halten sich dichte Wolken mit einzelnen Schauern. Bei lebhaftem West- bis Nordwestwind ist es überall etwas kühler. Es werden Höchstwerte zwischen 15 und 24 Grad erwartet.