über Donald Trump
08/11/2016

Trump ist Schande für USA und "Reps"

Mit seinem verklausulierten Tötungsaufruf wurde rote Linie überschritten.

von Walter Friedl

Trump is a pain in the ass

Mag. Walter Friedl | über Donald Trump

Dieser Mann hat in der Politik nichts verloren. Und im Weißen Haus schon gar nichts. Das ist spätestens seit den jüngsten verbalen Entgleisungen von Donald Trump klar. Verklausuliert hatte er Bürger dazu aufgerufen, seine demokratische Konkurrentin bei der US-Präsidentschaftswahl, Hillary Clinton, abzuknallen. Nach massiven Protesten ruderte er, wie schon so oft zuvor, zurück: War ja nicht so gemeint.

Doch damit darf der Kandidat der Republikaner nicht durchkommen, denn hier wurde eine rote Linie überschritten. Ein Politiker, der auch nur die geringsten Zweifel offen lässt, gegen Gewalt, zumal politisch motivierte Gewalt zu sein, hat auf diesem Feld nichts mehr zu suchen.

Im vorliegenden Fall gibt es ja nur zwei Erklärungsmöglichkeiten: Entweder Trump wollte tatsächlich das zum Ausdruck bringen, was er andeutete – dann ist es ein Fall für die Gerichte. Oder er polterte einfach so vor sich hin, weil es ihm lustig erschien und bei einem gewissen Publikum gut ankommt. Das aber zeugt von einer gewissen Einfältigkeit, die ihn befähigt, als Pausenclown auf einem Schießstand irgendwo im Mittleren Westen aufzutreten, aber nicht als Akteur auf der Weltbühne.

Republikaner sollen Trump feuern

Der Immobilien-Tycoon ist a pain in the ass, wie der Amerikaner sagen würde. Absolut schrecklich für die gesamten USA. Denn es ist beschämend, dass dieses Land, das einen Abraham Lincoln oder John F. Kennedy hervorgebracht hat (beide fielen allerdings Attentaten zum Opfer), nun einen derartigen Rabauken erdulden muss. Dramatisch ist die Situation für die Republikaner, die allerdings selbst Schuld daran tragen. Denn zunächst nahmen sie den Polit-Kasperl nicht ernst. Als sie dies taten, war es zu spät. Widerwillig stellte sich die große Mehrheit hinter Trump. Ein Riesenfehler, wie sich herausstellt. Die Partei sollte jetzt noch schnell, auch um ihrer eigenen Integrität willen, die Reißleine ziehen und diesen Mann feuern.