über die Mariahilfer Straße
08/22/2013

SPÖ muss Grün in die Spur bekommen

Das grüne Experiment in der Mariahilfer Straße wird bei der Wahl sonst zum Bumerang für die SPÖ.

von Elias Natmessnig

Das grüne Experiment könnte bei der Wahl zum Bumerang für die SPÖ werden.

Mag. Elias Natmessnig | über die Mariahilfer Straße

Wenige Tage nachdem zwei Tonnen rote Farbe aufgepinselt wurden, ist die Busspur auf der Mariahilfer Straße wieder Geschichte. Der 13A mag aus der Fußgängerzone verbannt sein – eine zweite Gefahrenquelle ist es nicht. Radfahrer dürfen weiterhin durch die Fußgängerzone fahren. Dass auch Radler sich andere Routen durch die Stadt suchen könnten, kommt der grünen Rathaustruppe nicht in den Sinn. Stattdessen werden in den Bezirken lediglich die Autofahrer im Kreis geschickt.

Für die SPÖ ist das brandgefährlich. Zu lange hat man den Grünen die Kommunikation in allen Verkehrsfragen überlassen. Diese nutzten das, um ihre Klientelpolitik durchzuziehen. Die SPÖ jedoch hat in Wien – im Gegensatz zum grünen Juniorpartner – weit mehr Stimmen zu verlieren. Wenn schon nicht nach außen, so muss die SPÖ intern die Grünen rasch in geordnete Bahnen lenken. Sonst wird die Wahl zur bösen Überraschung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.