Meinung | Kolumnen | über LEBEN
23.12.2017

Guten Willens

Höflichkeit gibt es gratis.

Höflichkeit gibt es gratis.

Guido Tartarotti | über guten Willen, Frieden und Motörhead.

Zu Weihnachten haben ja nicht nur der bayerische Sänger und Störenfried Hans Söllner, der ehemalige Herrscher des Kaiserreichs Erwinien-Radlbrunn oder der großartige Autor Rupert Henning Geburtstag, sondern auch der englische Rockmusiker Lemmy Kilmister.

Außer seinem Geburtstag verbindet Kilmister wenig mit Weihnachten, sieht man davon ab, dass er eine sehr ... äh ... herzhafte Interpretation von „Run Rudolph Run“ aufgenommen hat. Lemmy war Sänger der Rockband Motörhead, mit ihr sorgte er für die schönsten Trommelfell-Lädierungen seit Erfindung der öffentlichen Lärmerregung.

Aber dieser äußerlich und akustisch so rüde wirkende Mann war auch enorm gebildet und belesen, ein Rock ’n’ Roll-Philosoph, freundlich, gutmütig und herzlich. (Eine Kolumne, in der ich mich mit ihm befasste, fand einmal irgendwie ihren Weg zu Lemmy nach Los Angeles. Er ließ sie übersetzen und schickte mir dann ein paar handschriftliche Zeilen und ein winziges, aber sehr nettes Geschenk.) Interviews mit Lemmy glichen einer Aneinanderreihung von Aphorismen, weil er die originellen Gedanken nur so herausschoss. Vor zwei Jahren starb er, vier Tage nach seinem 70. Geburtstag.

Mein Lieblingssatz von Lemmy Kilmister passt perfekt zu Weihnachten und geht so: „Höflichkeit gibt es gratis. Ich verstehe nicht, dass nicht jeder zugreift.“ Das ist im Prinzip eine Variante der Weihnachtsbotschaft: Und Friede den Menschen, die guten Willens sind. Früher fragte ich mich immer: Wieso gibt es dann keinen Frieden? Heute denke ich mir: Weil wir das mit dem guten Willen noch immer nicht kapiert haben.

Höflichkeit, zueinander nett sein, mit dem anderen und sich selbst freundlich umgehen, gibt es gratis. Jeder kann zugreifen – und die Höflichkeit morgen anderen zum Geschenk machen. Dann klappt es auch irgendwann mit dem Frieden. (Bis dahin freuen sich Rockfans aber z. B. auch über ein paar gute Motörhead-Platten).

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 9. Jänner 2018 im Orpheum Wien zu sehen, am 13. Jänner in der Kulturwerkstatt Kottingbrunn, am 31. Jänner im Theater am Alsergrund und am 21. Februar im Kabarett Niedermair.