Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
11.05.2017

Triumph auf dem Eis

,Der Präsident rappelte sich auf und lief weiter.'

Guido Tartarotti | über Politiker und Sport.

Russlands Präsident Wladimir Putin, der sich gern als Sportler inszeniert, hat wieder Eishockey gespielt. Bei der alljährlichen Juxpartie mit ehemaligen Profis und befreundeten Oligarchen schoss Putin sieben Tore. Der gegnerische Tormann wird sich äußerste Mühe gegeben haben, den Puck keinesfalls versehentlich zu halten.

Russische Zeitungen berichteten jedoch todernst über das Spiel, schrieben von einem „Triumph auf dem Eis“, von der „siegreichen Taktik des Präsidenten“ und erzählten atemlos die furchtbare Szene nach, als Putin auf dem Eis hinfiel: „Zum Glück ist nichts Schlimmes passiert, der Präsident rappelte sich auf und lief weiter.“ Ob Putins Gesäß dabei Schaden nahm, darüber schweigen die Quellen.

Ein wenig erinnert das an den früheren Staatschef Nordkoreas, Kim Jong-il. Dieser soll bei seiner allerersten Golfrunde im Jahr 1994 elf „Holes in one“ geschlagen haben. Warum nicht 18, fragten sich gelernte Nordkoreaner besorgt.

Übrigens: Donald Trump arbeitet schon daran. Ja, wirklich, das ist die Wahrheit, believe me!

Guido Tartarottis neues Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" läuft am 23. Mai im Theater am Alsergrund, am 31. Mai in der Kulisse Wien und am 8. Juni im Casino Baden.