Sie sind Kaiser

Zwei Kaiser haben gewonnen.

Guido Tartarotti | über die Landtagswahlen

Der Kalauer liegt nahe: Zwei Kaiser haben gewonnen. Peter Kaiser wird wohl Landeshauptmann in Kärnten. Und Erwin Pröll – der vielleicht letzte klassische „Landesfürst“ – bleibt mit absolutistischer, pardon, absoluter Mehrheit ausgestatteter Kaiser von NÖ (ein bemerkenswertes Ergebnis – die Zeiten von absoluten Mehrheiten sind im Rest der Welt weitgehend vorbei).

Was noch auffällt: Die FPK wurde von der Kärntner Bevölkerung in einem Anfall von politischer Umsicht zerbröselt (und wird vielleicht nicht mehr lange existieren), aber auch in NÖ verliert die FPÖ. H.C. Strache, der in Interviews Wahlniederlagen erklären muss – ein ungewohnter Anblick. Ihm selbst fehlt auch noch die Übung: Der Vergleich mit dem FP-Ergebnis von 2009 in Kärnten (3,7 %) ist pures Kabarett.

Die Ergebnisse des Team Stronach sind beachtlich, wenn auch nicht sensationell (vielleicht sagt Stronach jetzt, wofür er eigentlich steht). Und die Grünen legen zu, aber (zumindest in NÖ) wieder weniger als erwartet. Und das Wichtigste: Austria hat ein next Topmodel.

Erstellt am 04.03.2013