Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
11.08.2017

Pie Äitsch Sie

Und falls die Serie ,Bergdoktor' bald ,Mountain PHC' heißt, darf es uns nicht wundern.

Guido Tartarotti | über Primary Health Care statt Landarzt.

Oft fragt man sich, warum Dinge so heißen, wie sie heißen.

In Berlin gibt es z. B. einen Bäcker, der bietet Weckerln namens „Zipfelstürmer“ an. Apropos Stürmer: In der Gebietsliga Nord/Nordwest in NÖ spielt eine Mannschaft – heute hat sie das erste Saisonspiel, und zwar gegen Großenzersdorf –, die heißt SC Abfall bringt Geld Laa an der Thaya (weil sie von einem Recyclingbetrieb gesponsert wird). Bei Ikea wären wir vermutlich traurig, gäbe es dort nicht Möbel namens „Bladhult“, „Poäng“ oder „Leksvik“. Und auch bei „Game Of Thrones“ ist es ganz wichtig, dass die Figuren nicht Franzi Meier oder Susanna-Joy Kronawidleitner heißen, sondern Tormund Riesentod oder Hoher Spatz.

Früher hießen Landärzte Landärzte, jetzt werden sie ersetzt durch „Primärversorgungszentren“, was offenbar noch nicht kompliziert genug klingt, weshalb man es englisch verwendet: Primary Health Care Center, abgekürzt PHC. „Frau Berger, i hab so Kopfweh“ – „Na gengan’S halt ins Pie Äitsch Sie!“ Und falls die Serie „Bergdoktor“ bald „Mountain PHC“ heißt, darf es uns nicht wundern.

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 11. September im Kabarett Niedermair zu sehen, am 27. September im Theater am Alsergrund, am 29. September in der Bühne im Hof in St. Pölten und am 5. Oktober in der Stadtgalerie Mödling.