Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
09.10.2017

Ohrwaschl: Wenn das Öl schon da ist ...

Wie wäre es einmal mit einem Jung-Dirty-Campaigning-Experten- und Jung-Polit-Maulwurf-Kalender?

Guido Tartarotti | über Jungbauern- und Jungsonstwaskalender.

Jungbauern- und Jungbäuerinnen-Kalender sind da, und natürlich geht es dabei nicht darum, textilmäßig unterforderte junge Menschen abzubilden. Sondern „Blicke in das Alltagsleben“ von Landwirten zu ermöglichen sowie zu zeigen, „wie bunt und vielfältig die oftmals langen Arbeitstage von Bäuerinnen und Bauern sind“. Nach den Bildern zu urteilen, besteht das Alltagsleben am Land vor allem darin, mit heraushängendem Busen im Heu zu sitzen oder nur mit Motoröl bekleidet den Traktor zu reparieren. Das sind eben „sinnliche Eindrücke aus dem ruralen Lebensumfeld“ – wer möchte da nicht Landwirt sein?

Schade ist nach wie vor, dass sich die erotischen Kalender immer nur auf klassische Berufe wie Bauer oder Feuerwehrmann beschränken. Wie wäre es einmal mit einem JungpolitikerInnenkalender? Oder, topaktuell, mit einem Jungwahlkampfmanager- und Spin-Doktoren-Kalender? Vielleicht sogar mit einem Jung-Dirty-Campaigning-Experten- und Jung-Polit-Maulwurf-Kalender? Wenn das Motoröl zum Dreckigmachen schon einmal da ist ...

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 24. Oktober und am 2. Dezember im Theater am Alsergrund, am 20. November in der Kulisse Wien und am 9. Jänner 2018 im Orpheum Wien zu sehen.