Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
11.12.2017

Die ganze Welt

In jedem Kind die ganze Welt.

Guido Tartarotti | über das Helfen.

Seit genau zehn Jahren versucht Pater Markus Inama, obdachlosen Kindern in Bulgarien erstens ein Dach über dem Kopf und zweitens eine Zukunft zu geben, oder zumindest eine Chance auf eine Zukunft. Darüber hat er jetzt auch ein Buch geschrieben („Der Hoffnung ein Zuhause geben: Die vergessenen Kinder von Sofia“), und dieses Buch ist vielleicht eine gute Investition oder wenigstens ein gutes Weihnachtsgeschenk.

Warum er tut, was er tut, begründet Pater Inama mit folgendem Satz: „In jedem Kind sehen wir die ganze Welt.“

Die Psychotherapeutin Ulla Konrad von der Hilfsaktion Concordia Sozialprojekte ergänzt: „In jedem Kind steckt Frieden, Freude, Einzigartigkeit, Lebensfreude und Begeisterung.“ Kombiniert man diese Sätze, kommt heraus: Frieden, Freude, Begeisterung, in jedem Kind angelegt, könnten die ganze Welt sein.

Das ist eine Überlegung, die man natürlich als naiv abtun kann. Oder auch als wichtigen Gedanken, ganz wie man will. Frohen Advent!

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 9. Jänner 2018 im Orpheum Wien zu sehen, am 13. Jänner in der Kulturwerkstatt Kottingbrunn, am 31. Jänner im Theater am Alsergrund und am 21. Februar im Kabarett Niedermair.