über das Hamsterrad
11/15/2013

Im Rad

von Guido Tartarotti

Warum werden Burn-out-Patienten so oft stigmatisiert und gemieden?

Guido Tartarotti | über das Hamsterrad

Lassen wir an dieser Stelle heute einmal jemand anderen zu Wort kommen, nämlich KURIER-Familycoach Martina Leibovici-Mühlberger.

Also: „Wir haben unsere Seele dem Ökonomieprinzip verschrieben. Wachstum ist die Zielsetzung – um die zu garantieren, brauchen wir Konsum. Uns wird suggeriert, dass Wohlstand und Konsum die einzigen Glücksgaranten sind. In Wirklichkeit ist es eine hohle Konstruktion, die zu narzisstischem Individualismus führt.“

Leibovici-Mühlberger behandelt häufig Burn-out-Patienten und hat jetzt ein Buch über diese so gerne als Mode-Leiden denunzierte Krankheit geschrieben. Darin geht es auch um eine interessante Frage: Warum werden Burn-out-Patienten so oft stigmatisiert und gemieden, als litten sie unter einer ansteckenden Krankheit? Weil sie denen, die weiterhin im Hamsterrad dem Erfolg nachjagen, vor Augen führen, was auch ihnen passieren könnte. Sagt Leibovici. Ein interessanter Gedanke. Man muss ihn nicht richtig finden, aber er ist es wert, ihn einmal nachzudenken.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.