über nötige Reformen
10/21/2013

Ihr Auftrag

von Guido Tartarotti

Der Mittelstand ist bei uns überbelastet, gleichzeitig ist Österreich überverwaltet.

Guido Tartarotti | über nötige Reformen

Will die künftige Koalitionsregierung eine Chance haben (und nicht solange Stillstand verwalten, bis Strache Nummer eins ist), dann braucht sie sogenannte große Projekte. Nach solchen braucht die Politik nicht mühsam zu fahnden, die Österreicher sagen ohnehin ganz klar, was sie sich erwarten. Die beiden wichtigsten Anliegen der Wähler, laut einer KURIER-Umfrage: Eine Steuersenkung für kleine und mittlere Einkommen (fordern 44 Prozent) sowie Reformen in der Verwaltung (29 %). Die Lehrerdienstrechtsreform ist dagegen nur für 15 % wichtig, was möglicherweise auch daran liegt, dass das Wort „Lehrerdienstrechtsreform“ mittlerweile so viel Sexyness verströmt wie „Kanzleramtsminister“ oder „Begegnungszone“.

Abgesehen davon, dass wirklich kleine Einkommen bei uns längst entlastet sind (2,7 Millionen Österreicher zahlen keine Lohn- oder Einkommenssteuer!), ist das punktgenau analysiert: Der Mittelstand ist bei uns überbelastet, gleichzeitig ist Österreich überverwaltet. Faymann/Spindelegger, übernehmen Sie!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.