ĂĽber den Protz-Bischof
10/24/2013

Gottes oder Geldes Diener

von Birgit Braunrath

Wenn aber der Oberhirte schlichte Schuhe und Bescheidenheit trägt, sollten auch die anderen nachziehen.

Birgit Braunrath | ĂĽber den Protz-Bischof

Der Papst schickt den Bischof von Limburg also auf Auszeit. Wobei die Betonung auf „Aus“ liegen dürfte.

Das kam nicht überraschend. Vor Kurzem soll der Papst gepredigt haben: „Du kannst nicht Gott und dem Geld dienen. Entweder das eine oder das andere.“

Er selbst verzichtet auf die päpstlichen Prunkräume im Apostolischen Palast, während der Bischof von Limburg einen Neubau des Bischofssitzes zu verantworten hat, dessen Gesamtkosten an die 40 Millionen Euro betragen sollen (das Domkapitel hatte ursprünglich 2,5 Millionen veranschlagt).

Und während der Papst für seinen Brasilien-Flug ein Bett als Sonderausstattung ablehnte, ließ sich der Bischof von Limburg auf einem Indien-Flug in die First-Class upgraden. Begründung: Nur dort könne man die Sitze zu Ruheliegen umbauen. – Mag sein, dass das für katholische Würdenträger üblich war, ebenso wie Designerschuhe und Goldkreuze. Wenn aber der neue Oberhirte schlichte Schuhe, Eisenkreuz und Bescheidenheit trägt, sollten auch die anderen dem Geld ihre Dienerschaft aufkündigen.

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare