Das Ohrwaschl - Wohlstandsverteidiger

Das Ohrwaschl - die Glosse von Seite 1: Alternierend verfasst von Birgit Braunrath, Andreas Schwarz und Guido Tartarotti © Bild: Stephan BoroviczenyFotografieWien/ViennaAustriacall: +43 6801314644

Spaniens König Juan Carlos soll über "mangelnde Sensibilität" verfügen. Man könnte auch von Dummheit sprechen.

Dem spanischen Großwildjäger Juan Carlos wird „mangelnde Sensibilität“ vorgeworfen. Es mag ja stimmen, dass es nicht besonders „sensibel“ ist, eine mehr als 40.000 Euro teure Elefantenjagd-Reise zu unternehmen, während daheim die Schuldenkrise die Menschen in die Verzweiflung treibt. Aber es geht längst nicht nur um Sensibilität, sondern um einen vollkommenen Mangel an Verständnis: Juan Carlos hat – wie viele andere Wohlstandsverteidiger – nicht kapiert, dass es nicht reicht, salbungsvolle Worte zu sprechen, etwa seine „tiefe Sorge“ über die Jugendarbeitslosigkeit auszusprechen, und kurz darauf zum Luxus-Trip abzuheben.Manager, die Gehälter kürzen, aber fette Provisionen kassieren; Politiker, die Steuern erhöhen, aber Schwarzgeld einstreifen. Sie alle agieren nicht nur unsensibel, sondern erstaunlich dumm und kurzsichtig. Man sagt, Elefanten haben ein langes Gedächtnis. Menschen, die sich nicht für dumm verkaufen lassen wollen, ebenso. - BB

Erstellt am 16.04.2012