Das Ohrwaschl - die Glosse von Seite 1: Alternierend verfasst von Guido Tartarotti, Andreas Schwarz und Birgit Braunrath

© Stephan BoroviczenyFotografieWien/ViennaAustriacall: +43 6801314644

Meinung Kolumnen Ohrwaschl
05/12/2012

Das Ohrwaschl - Sohn einer

Mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt es heute einen Fußballmeister. ...

von Guido Tartarotti

Mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt es heute einen Fußballmeister. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden Rapid-Fans wieder Sprechchöre anstimmen, in denen Vermutungen über das berufliche Vorleben der Mutter eines Salzburg-Spielers angestellt werden: "Stefan Maierhofer, Sohn einer ..." Sie singen das oft, obwohl Frau Maierhofer ja gar nicht mitspielt.

Im Ernst: Dass ein paar Dodeln, die dringend tierärztlicher Behandlung bedürfen, Chöre grölen, die sie selber nicht verstehen, ist das eine. Dass die Vereine nichts unternehmen, um derartige "Fankultur" abzustellen, ist das andere. Rapid hat in einem offenen Brief die drollige Behauptung aufgestellt, dieser Sprechchor wollte die "Frau Mama" Maierhofers gar nicht beleidigen.

Nicht nur, weil Muttertag ist: So lange in Stadien Mütter, Kinder, Menschen verhöhnt werden, kann man da nicht hingehen. Was sagt übrigens der ORF dazu, dass sich solche Parolen in sein Programm schleichen?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.