Das Ohrwaschl - die Glosse von Seite 1: Alternierend verfasst von Guido Tartarotti, Andreas Schwarz und Birgit Braunrath

© Stephan BoroviczenyFotografieWien/ViennaAustriacall: +43 6801314644

Meinung Kolumnen Ohrwaschl
09/15/2012

Das Ohrwaschl - Rückgrat gesucht

Über medizinische, psychische und politische Rückenbeschwerden.

von Guido Tartarotti

Heute geht es um einen Körperteil, der in Österreich zunehmend in Vergessenheit gerät. Die Abgeordneten der Regierungsparteien etwa, die gerade zu Mittätern beim Abwürgen eines Untersuchungsausschusses und damit bei der Selbstverhöhnung des Parlaments werden: Wissen die, dass sie ein Rückgrat besitzen? Oder muss man im Nationalrat die Wirbelsäule beim Klubobmann abgeben, bevor man angelobt wird?

Jeder dritte Österreicher hat akute Probleme mit dem Rücken (bei Politikern steigt die Rate angeblich auf nahezu 100 Prozent). Der Grund dafür ist einerseits die Tatsache, dass wir die unten an uns dranmontierten Beine nur noch zum Sitzen verwenden. Andererseits vermuten Ärzte immer öfter psychische Ursachen: Wer sich zu viel auflädt, zu oft verbiegen muss, immer wieder aufs Kreuz gelegt wird – dem tut der Rücken weh. Darum: Stärken wir einander den Rücken und zeigen wir Rückgrat. Auch die von uns, die im Parlament sitzen.- GUITAR

Das Ohrwaschl - die Glosse von Seite 1: Alternierend verfasst von Guido Tartarotti, Andreas Schwarz und Birgit Braunrath.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.