Das Ohrwaschl - Irrsinnig schoaf!

Das Ohrwaschl - die Glosse von Seite 1: Alternierend verfasst von Birgit Braunrath, Andreas Schwarz und Guido Tartarotti © Bild: Stephan BoroviczenyFotografieWien/ViennaAustriacall: +43 6801314644

Beauty-OP-Verbote können die Schönheitsdiktatur nur marginal erschüttern.

Demokratie war gestern, heute herrscht Beautykratie. Und wenn demokratische Amtsträger  versuchen, die Schönheitsdiktatur mit Beauty-OP-Verboten zu unterwandern, so ist das hehr und anständig. Aber der Feind ist mächtiger, als man ahnt.12-jährige Mädchen verschwinden hinter selbst gemalten Make-up-Masken, entkleiden sich bis an die Schamgrenze, fotografieren sich dann 100-mal und posten das eine, das schönste, das beste, das am wenigsten natürliche Bild im Netz. Die darauffolgenden Kommentare sind die Währung, in der sie ihren (Selbst-)Wert messen:  "Irrsinnig schoaf!" / "Uuur fesch" / "Hüüüüpsch ;)" / "Du bist purer Zucker;)" / "Beautiful!" / "You look so pretty..." / "Wow, du Schönheit!"Kunstvoll wird ein virtuelles Ich erschaffen und in die Auslage gestellt. – Eine Momentaufnahme, mit der das analoge Ich im täglichen Leben oft nicht mithalten kann. Nach dem Beauty-Diktat der Werbung kommt das Beauty-Diktat der Eigenwerbung. Und der Druck steigt. -BB

Das Ohrwaschl - die Glosse von Seite 1: Alternierend verfasst von Birgit Braunrath, Andreas Schwarz und Guido Tartarotti

Erstellt am 28.03.2012