Das Ohrwaschl - die Glosse von Seite 1: Alternierend verfasst von Guido Tartarotti, Andreas Schwarz und Birgit Braunrath

© Stephan BoroviczenyFotografieWien/ViennaAustriacall: +43 6801314644

Meinung Kolumnen Ohrwaschl
09/10/2012

Das Ohrwaschl - Ein guter Tag. Bitte!

Wie schlägt man die Deutschen?

von Guido Tartarotti

Wie schlägt man die Deutschen?, fragt unsere hoch seriöse Sportredaktion. Und gibt taktische Ratschläge bezüglich Einsatz, Offensiv- und Defensivverhalten. Hoffentlich lesen die Spieler auch Zeitung!

Wie schlägt man also die Deutschen? Im Prinzip so wie jede andere Mannschaft auch: Indem man mindestens ein Tor mehr schießt als man bekommt. Leider ist das gerade gegen Deutschland nicht so leicht wie gegen die Faröer Inseln, und selbst da ... lassen wir das.

Erstaunlich ist: Wir halten es wirklich für möglich. Und zwar nicht nur im Zustand sportpatriotischer Berauschung oder im Zuge hoffnungsvollen, kreativen Selbstbetrugs, sondern wirklich: Weil wir dieser Mannschaft zutrauen, dass sie das an einem guten Tag schaffen kann. Allein schon das ist ein feines Gefühl.

Bitte Dienstag: Sei ein guter Tag. Schon deshalb, damit wir endlich das Wort, das mit C anfängt und mit ordoba aufhört in den Sondermüll schmeißen können.- GUITAR

Das Ohrwaschl - die Glosse von Seite 1: Alternierend verfasst von Guido Tartarotti, Andreas Schwarz und Birgit Braunrath.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.