Das Ohrwaschl - die Glosse von Seite 1: Alternierend verfasst von Guido Tartarotti, Andreas Schwarz und Birgit Braunrath

© Stephan BoroviczenyFotografieWien/ViennaAustriacall: +43 6801314644

Meinung Kolumnen Ohrwaschl
05/04/2012

Das Ohrwaschl - Authentisch

Politiker sollen Wahrhaftigkeit lernen - shortly without von delay.

von Guido Tartarotti

Im KURIER-Interview sagt die Finanzministerin Maria Fekter: „Die Menschen mögen es nicht, wenn die Politiker streiten. Provokationen, Haxel-Beißerei und Intrigentum mögen die Leute nicht. Mutige Reformen werden belohnt.“Völlig richtig.  Frage: Warum streiten, provozieren, intrigieren und haxelbeißen die Politiker dann ständig? Wann wurde bei uns die letzte mutige Reform in freier Wildbahn gesichtet? Warum sagt nie ein Politiker: Ich weiß es nicht, ich muss noch länger drüber nachdenken? Oder: Ich habe mich geirrt? Oder: Was der Kollege von x-Partei sagt, klingt vernünftig, das übernehme ich?Der Grund für den Erfolg der Piraten-Partei sei, dass sie mehr Wahrhaftigkeit ausstrahle als die übertrainierten Politiker, sagt der Coach und Buchautor Manfred Greisinger. Kein Wunder, dass Fekters  Sager „shortly without von delay“ inzwischen Kult ist: Das war vielleicht kein gutes Englisch. Aber es war authentisch. -GUITAR

Das Ohrwaschl - die Glosse auf Seite 1: Alternierend verfasst von Guido Tartarotti, Birgit Braunrath und Andreas Schwarz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.