Koch-Voyeurismus im August-Regen

Unter anderem "Julie & Julia": man schaut ja gerne Menschen beim Kochen zu

Doris Knecht | über Koch-Voyeurismus

Zufälle gibt’s. Für die Überbrückung des feuchten Sommerwetters, das einen zwingt, August-Abende inhäusig zu verbringen, wurden ein paar Filme besorgt, die man damals im Kino verpasst hat. Unter anderem "Julie & Julia": man schaut ja gerne Menschen beim Kochen zu.

Allerdings ist "Julie & Julia" ein sehr merkwürdiger Film. Meryl Streep spielt darin die bei uns nicht so, in USA aber sehr bekannte TV-Köchin Julia Child. Die hat in den 1960er-Jahren die Amerikanerinnen französisch kochen gelehrt: Weil ihr als kinderlose Diplomatengattin in Paris recht fad war, hatte sie mit über vierzig kochen gelernt, schließlich das Buch "Mastering the Art of French Cooking" verfasst und später auch als TV-Köchin reüssiert. Der Film ist: na ja. Weniger als na ja. Eigentlich ist der Film gar nicht gut, allen voran die dreifache Oscar-Preisträgerin Meryl Streep, die die Mrs. Child als eine Art Transvestiten mit Parkinson-Leiden anlegt, ständig wackelt der Kopf, jeder Satz wird hysterisch über-prononciert. Was vielleicht nicht so auffiele, wenn man nicht auf YouTube die echte, 2004 verstorbene Mrs. Child in unzähligen Clips studieren könnte.

Jedenfalls tauchte in dem Film auch die echte Köchin Amanda Hesser auf, eine der Gründerinnen von food52.com, einem tollen, großen New Yorker Food-Blog, in den man sich vor einiger Zeit verschaut hat und von dem man sich immer wieder gern ablenken lässt. Und dort entdeckte man kürzlich, auf der Suche für die hier schon angesprochene aktuelle Notwendigkeit der Zucchini-Verwertung ein Rezept für Zucchini-Tian. Von Julia Child, richtig. Nein, ausprobiert wurde es noch nicht.

Aber weil wir gerade von Food-Blogs reden: Mein regionaler Lieblings-Food-Blog ist und bleibt Alexandra Pallas roughcutblog.com. So simple, unangeberische, zeit- und ernte-gerechte Rezepte, in so netten, warmherzigen Texten verpackt, so viele feine, einfache Kuchen, so schöne Bilder. Erstaunlicherweise nicht allzu viele Zucchini-Rezepte. Und, ja, das war eine Bitte. :)

Erstellt am 05.08.2014