über Fußball gegen Formel 1
04/07/2014

Sport gegen Sport

von Guido Tartarotti

Diesen Sonntag machte der ORF gleich beide Programme zum Sportkanal.

Guido Tartarotti | über Fußball gegen Formel 1

Es ist ja nicht so, dass mit "Wetten, dass ..?" gleich das ganze Fernsehen eingestellt wurde. Die senden schon noch. (Wobei es Experten gibt, die das Ende der letzten großen Samstagsshow als Anfang vom Ende des Fernsehens als Wohnzimmerlagerfeuer interpretieren. Ich glaube das nicht, ich denke, das Fernsehen ist widerstandsfähiger als sein Ruf, ebenso wie das Theater, das Kino, das Radio, das Buch oder die Zeitung.)

Das, was die senden, ist oft ärgerlich genug. Diesen Sonntag machte der ORF gleich beide Programme zum Sportkanal. ORFeins befasste sich von 16.00 bis 19.55 Uhr mit Sport, vor allem mit Formel 1, ORF2 von 14.30 bis 17.00 Uhr (Fußball). Dabei wäre sich alles ganz einfach auf einem Sender ausgegangen: Rapid gegen Austria begann um 15.00 Uhr und war rechtzeitig zum Start des Autorennens aus. Dass man trotzdem beide Sender mit Sport belastete, vermutlich, um die heiligen Vor- und Nachberichte nicht kürzen zu müssen, grenzt an Belästigung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.