Über Leichenfotos in der Kronen Zeitung:
08/28/2015

Einfache Niedertracht?

von Philipp Wilhelmer

Eine Entschuldigung wäre angebracht. Und ein Umdenken dringend notwendig

Philipp Wilhelmer | Über Leichenfotos in der Kronen Zeitung:

Nach Artikel eins der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vom 10. Dezember 1948 sind alle Menschen „frei und gleich an Würde und Rechten geboren“. Das gilt offenbar dann nicht mehr, wenn sie sensationswütigen Reportern in die Finger geraten. Und sich nicht mehr wehren können.

Die Kronen Zeitung hat sich in ihrer Berichterstattung über das Flüchtlingsdrama mit 71 furchtbar zu Tode gekommenen Menschen (das muss in dem Zusammenhang leider extra betont werden) derart im Stil vergriffen, dass den Lesern schlecht wurde: Auf Seite drei prangte ein großes Foto, auf dem verkeilte Tote zu sehen sind.

Während auf dem der Blick auf die erbarmungswürdige letzte Ruhestätte von hilfesuchenden Männern, Frauen und Kindern unverstellt blieb, pixelte die Redaktion noch schnell die Firmenschrift auf dem Lkw. Ist das zynische Respektlosigkeit oder einfache Niedertracht?

Eine Entschuldigung wäre angebracht. Und ein Umdenken dringend notwendig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.