Meinung | Kolumnen | Im Bild
14.10.2017

Denk-Training

Herzlichen Glückwunsch einem großen Humoristen und Denk-Trainer!

Guido Tartarotti | über Lukas Resetarits, Humor und Intelligenz.

„Humor ist ein Abfallprodukt der Intelligenz“, sagte der großartige Schauspieler Erwin Steinhauer einmal in den „Seitenblicken“.

Das ist natürlich völlig richtig. Humor ist nicht nur das beste Medikament gegen Angst und Furcht (denn das, worüber man lachen kann, verliert an Schrecken), er ist auch ein Fitnesscenter für das Denken. Denn Lachen über einen Witz setzt einen Nachdenkprozess voraus (weil man die Pointe als solche enttarnen und ihre Witzigkeit, die meist aus der Reibung zwischen Pointe und Realität besteht, erkennen muss). Und meistens stößt Humor auch noch einen weiteren Nachdenkprozess an, weil man ja die Pointe mitnimmt in sein Alltagsleben und immer wieder mit der Realität vergleicht.

(Zugegeben, das ist jetzt ein bisschen viel dürre Theorie. Aber keine Angst, das ist nicht Stoff und kann nicht geprüft werden. Außerdem ist heute Wahltag, und Sie und ich sind in Wahrheit doch froh über jede Minute, die wir nicht mit Wählerströmen verbringen müssen.)

Lukas Resetarits ist 70. Am Freitag widmete ihm ORF1 deshalb einen Themenabend von 20.15 bis 1.30 Uhr, mit vielen klugen Gedanken, mit großartigen Pointen, mit Nachdenklichkeit und Traurigkeit. Es gab ein Wiedersehen mit dem aufsässigen Theologen Adolf Holl, gescheite Beiträge von Kollegen wie Michael Niavarani, Klaus Eckel und Thomas Stipsits, und einmal fiel auch das schöne, oft angebrachte Wort „brunzdeppert“. Herzlichen Glückwunsch einem großen Humoristen und Denk-Trainer!

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 24. Oktober und am 2. Dezember im Theater am Alsergrund, am 20. November in der Kulisse Wien und am 9. Jänner 2018 im Orpheum Wien zu sehen.