Abmontiert

Oft machen Gelenke und Sehnen jenseits der 30 nicht mehr mit.

Wolfgang Winheim | über Sport-Oldies

Die 41-jährige Salzburgerin fuhr soeben in einer jungen Sportart von der es hieß, sie sei aus Protest gegen konservative Eltern erfunden worden, der Jugend um die Ohren. Claudia Riegler wurde Snowboard-Weltmeisterin. Aber sie ist eine Ausnahme von der Regel.

Oft machen Gelenke und Sehnen jenseits der 30 nicht mehr mit. Oft sind es aber auch um ihre Autorität fürchtende Trainer, die Jungspunde auf Kosten von Routiniers forcieren, nur weil letztere eine eigene Meinung haben. Oder gar über ein höheres Bildungsniveau verfügen als ihre Vorgesetzten.

Bei der Austria legt Ex-Teamverteidiger Manuel Ortlechner, der noch im Herbst 2013 in die UEFA-Champions-League-Auswahl der Woche nominiert worden war, seine Kapitänsschleife zurück. Zuletzt kam er sich wie scheibchenweise abmontiert vor.

Bei den Nordischen Kombinierern wird der vierfache Goldmedaillengewinner Mario Stecher, 37, für die WM nicht mehr berücksichtigt.

Gleiches kann seinem viereinhalb Monate älteren Schwager Benjamin Raich im Alpinteam nicht passieren. Auch Reinfried Herbst, 36, und Mario Matt, 35, haben ihre WM-Fixplätze. Aber nicht, weil der ÖSV mit der Entsendung der Slalom-Veteranen deren Verdienste würdigen will. Sondern, weil weit und breit keine Jungen zu sehen sind, die den Oldies (geschweige denn Marcel Hirscher, 25) mit Kurzskiern über kurz und lang davon fahren können.

Erstellt am 28.01.2015