friedl.jpg

© Kurier

Meinung
02/04/2020

Fett ab und Fettnapf: Iowa-Desaster und Trump-Sager

Das Vorwahl-Chaos der Demokraten zum Auftakt der Präsidentschafts-Kandidatenkür ist beispiellos. Trumps Geografie-Wissen ebenso.

von Walter Friedl

Tragikomischer hätten die US-Demokraten nicht in die erste Runde für die Präsidentschaftswahlen starten können: Obwohl in Iowa nur Demokraten gegen Demokraten antraten (zum Auftakt der Kür ihres Präsidentschaftskandidaten), verloren sie gleich einmal. Die Auszählung endete im Totalchaos und verzögerte sich Stunde um Stunde. Das Ergebnis ist völlig zweitrangig. Die Opposition, die Donald Trump aus dem Weißen Haus vertreiben will, hat ihre erste Niederlage erlitten – und sich den Spott verdient. Wenn man nicht einmal Vorwahlen organisieren kann, wie will man dann das Land regieren.

Trumps K(r)ampf mit Kansas und Colorado

Genau in die Richtung twitterte der US-Präsident. Eh, wer nützte nicht so eine Elfermöglichkeit. Allerdings: Dass der US-Staatschef dem Super-Bowl-Sieger Kansas City Chiefs gratuliert und dem ganzen Bundesstaat Kansas, ist auch nicht ohne – denn Kansas City liegt in Missouri. Und dass Trump einst in Colorado eine Mauer zu Mexiko bauen wollte, obwohl der US-Bundesstaat keine Grenze zu Mexiko hat, wies ihn schon einmal als Geografie-Genie aus.

Leicht haben es die Amerikaner mit ihren politischen Führungsfiguren momentan wirklich nicht.