Cheerfitness: Im Bommel-Fieber

Cheerfitness mit Laila…
Foto: KURIER/Gerhard Deutsch .

Wie mich ein raschelnder Pompon vergessen lässt, dass ich gerade ein anstrengendes Work-out vollbringe.

Mädchen lieben rosa Sachen mit Glitzer, sie wollen sich bewegen wie Ballerinas und so viel Glamour ausstrahlen wie Superstars. Ich kann Klischees nicht leiden, oft genug sind sie purer Unsinn – aber manchmal muss auch ich einfach dazu stehen.

In dem Moment, als ich die Pompons in Händen halte, kommen sämtliche Cheerleader-Mädchenfantasien in mir hoch und entfalten sich als mehr oder weniger grazile Figuren. Bevor ich anfange, meinen Namen zu tanzen, nimmt mich Eva Lojka unter ihre Fittiche – in ihrem Regal türmen sich die Pokale, die sie für ihre Tanz- und Cheerleading-Leistungen bekommen hat. Sie unterrichtet den Vereinsnachwuchs – weil aber immer wieder auch jung gebliebene Hüpfer lernen wollen, Pompons zu schwingen, hat sie einen eigenen Kurs entwickelt: Cheerfitness (www.tanzfitness.at, gratis Schnupperstunde mit Kennwort "Kurier").

Wichtig ist, die Pompons richtig zu halten – nur mit Zeigefinger und Daumen, um die Plastik-Bommel nicht zu zerdrücken. Und dann geht’s gleich mit einer Choreografie los: Wir üben eine Schrittkombination, dann die Armbewegungen dazu und schließlich beides zusammen. Je mehr Schwung und Ausdruck, desto besser. Manchmal bin ich so auf die Pompons konzentriert, dass ich vergesse, was ich mit den Füßen machen muss – oder umgekehrt. Macht nichts, Hauptsache, ich wedle fleißig mit den Bommeln weiter.

Eva hängt eine Kombination an die andere, bis wir eine kleine Choreografie beisammen haben. Wie es sich für Cheerleader gehört, wirft sich jede am Ende in eine coole Schlusspose. Vor lauter Pompon-Rascheln ist mir gar nicht aufgefallen, wie sehr meine Arme gefordert werden – das spüre ich erst tags darauf.

Klischee hin oder her, Bommel sind super Fitnessgeräte. Das nächste Mal dürfen sie auch rosa sein.

Fazit:

Für junggebliebene Hüpfer und alle, die sich ihren Mädchentraum vom Cheerleading erfüllen wollen. Ein Power-Work-out für den ganzen Körper, das nebenbei auch die Arme formt.

Fun: 

Schweiß: 

Effekt: 

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?