Meinung | Blogs | LEBENSnah
29.06.2016

Unverschwendet: Dank an die KURIER-Leser

Cornelia Diesenreiter rettet auf Abruf überschüssiges Obst vor dem Fall vom Baum.

Mag. Uwe Mauch | über unverschwendet.at

Blog Nr. 1129: Marmelade kochen statt Obst wegwerfen – vor ein paar Tagen habe ich über die Initiative von Cornelia Diesenreiter berichtet. Diesenreiter, die an der Boku und in London studiert hat, rettet auf Abruf überschüssiges Obst vor dem Fall vom Baum, kocht es ein, teilt es mit den Gartenbesitzern und verdient darüber hinaus ihr eigenes Geld. Am Ende des Artikels habe ich KURIER-Leser gebeten, bei Bedarf Kontakt mit der Gründerin von unverschwendet.at aufzunehmen. Das Echo war enorm.

„Das ist schon ein großartiges Gefühl“

Schon am Tag nach dem Erscheinen des Artikels bedankte sich Cornelia Diesenreiter beim KURIER folgendermaßen: „Das Feedback ist unglaublich! Ich habe jetzt schon über zwanzig Anrufe von FruchtspenderInnen und etwa dreißig E-Mails mit netten Worten, Fruchtspende-Angeboten und Anfragen von kleinen Geschäften. Gestern Abend war ich noch kurz am Dachboden im 25 hours hotel etwas trinken, und dann hängt dort tatsächlich der Zeitungsrtikel. Das ist schon ein großartiges Gefühl.“

53 Anrufe und viele Einladungen per Mail

Vier Tage später mailte die Jungunternehmerin noch einmal: „Es ist einfach unglaublich, ich habe seit Sonntag 53 Anrufe und ganz viele Mails erhalten. Hauptsächlich von Leuten, die mir ihre Kirschbäume anbieten, aber auch einfach ganz viel Lob, Anfragen, wo man die Produkte kaufen kann, etc. Ich bin total berührt von diesen positiven Auswirkungen.“ Einige Gärten kann sie in diesen Tagen noch besuchen, die anderen im nächsten Jahr. Außerdem wurden ihr auch Marillen- und Zwetschken-Bäume angeboten.