© APA/GEORG HOCHMUTH

über "Rock in Vienna", dem neuesten Festival zum Thema Rock.
11/05/2014

Wien bekommt ein neues Rockfestival

Von 4. bis 6. Juni findet auf der Donauinsel "Rock in Vienna" statt: Mit Metallica, Muse, Kiss und Faith No More.

von Marco Weise

Am Mittwoch verkündete man die ersten Headliner: Muse, Kiss, Metallica, Faith no More.

Marco Weise | über "Rock in Vienna", dem neuesten Festival zum Thema Rock.

Wien bekommt sein eigenes Rockfestival. Die Frage, ob das die Stadt und ihre Einwohner überhaupt brauchen, lassen wir einmal außen vor. Denn a) wird man diesbezüglich nicht gefragt und b) muss man im Leben ohnehin alles so nehmen, wie es kommt.

Und es kommt dick, denn die Veranstalter Blue Moon Entertainment - ein Unternehmen der Deutschen Entertainment AG – haben sich dazu entschlossen, den ohnehin schon dichten Veranstaltungskalender in Wien um eine Veranstaltung zu erweitern. Bei der Pressekonferenz am Mittwoch verkündete man die frohe Botschaft bzw. die ersten Headliner: Muse, Kiss, Metallica, Faith no More.

Das Rock in Vienna steht auf jeden Fall in Konkurrenz zum Nova Rock Festival auf den burgenländischen Pannonia Fields vor den Toren Wiens. Denn dort wird von 12. bis 15. Juni, also eine Woche später, das größte Rockfestival Österreichs gefeiert.

Auch die Besetzung erinnert stark an die letzten Ausgaben des Nova Rock. Die Ticketpreise belaufen sich auf 199 Euro für einen Dreitagespass. Für die ersten 5000 Stück zahlt man 169 Euro. Bleibt abzuwarten, für welches Festival das Zielpublikum ihr Geld ausgeben wird. Für zwei Rockfestivals in nur zehn Tagen wird wohl kaum einer sein Geld ausgeben.

Neu eingeführt wird ein übertragbarer Dreitagespass. Man kann dieses Festivalticket also kaufen und dann auf Freunde übertragen. Der Campingplatz auf der Donauinsel fällt dann eher kleiner aus als bei anderen Festivals in dieser Dimension - nur rund 4.000 bis 5.000 Menschen werden ihre Zelte aufschlagen können.