Die Iren in Wien freuen sich auf den St. Patrick's Day.

© Deleted - 162777

über den St. Patrick's Day, Partys, Events und Konzerte
03/14/2013

Das grüne Wochenende

Am Wochenende feiern die Iren - und viele machen mit: Hier gibt es wieder Fortgehtipps mit Gewinnspielen.

von Marco Weise

Es gibt noch mehr als Guinness und Rugby.

Marco Weise | über den St. Patrick's Day, Partys, Events und Konzerte

Was verbindet an diesem Wochenende Wien mit der Farbe Grün? Nein, nicht Rapid. Das ist zwar nicht falsch, aber die richtige Antwort ist: St. Patrick‘s Day. Dieser Nationalfeiertag der Iren wird auch hierzulande immer stärker wahrgenommen, so viel steht fest. Und das ist – wie ich meine – durchaus begrüßenswert. Im Gegensatz zu Halloween. Denn während dem St. Patrick's Day- Wochenende wird einem wenigstens die irische Kultur bei unterschiedlichen Programmpunkten und Aktionen nähergebracht. Ja, es gibt noch mehr als Guinness und Rugby.

Das Wiener Burgtheater wird zum Beispiel wie das Empire State Building und andere weltberühmte Gebäude drei Tage lang (15. bis 17. März) abends jeweils in grün erstrahlen. Die farbenfrohe und beliebte Parade (16. März) ist ebenso ein Höhepunkt wie das Festzelt direkt neben dem Burgtheater. Dort gibt es irische Kunst, Kultur und kulinarische Schmankerl. Am Freitag wird auch der Folkmusiker Mick Flannery aus Irland anreisen und ein Konzert geben – das alles bei freiem Eintritt.

Gewinnspiel: Wir verlosen für das Wochenende im Burgtheater-Festzelt zwei Packages. Das beinhaltet jeweils Essen und Trinken für zwei Personen – einzulösen bei der Kassa im Zelt. Eine eMail mit dem Betreff "day" an kult(at)kurier.at genügt.

Im Elektro Gönner beginnt das Wochenende bereits am Donnerstag. Das kleine, aber feine Lokal befindet sich im ersten Innenhof des Durchgangs, der die Mariahilferstraße mit der Hirschengasse beziehungsweise Schmalzhofgasse verbindet. Diesen Verbindungsweg kennen viele Kinder vom Lande von der Wien-Woche, da sich in der Hirschengasse ein Schülerwohnheim befindet. Auch ich bin den Weg in den 90er-Jahren mehrmals pro Tag gegangen. Ich kann mich auch noch an mein erstes Mal erinnern, also an die ersten Sekunden auf der Mariahilferstraße, auf der einem ganz besonders das „goldene M“ des Schachtelwirts magisch anzog. Aber jetzt ist Schluss mit dem sentimentalen Geschwafel. Im Elektro Gönner werden am Donnerstag beim Tiefentanz auf jeden Fall Farbtechnographie erwartet. Dahinter stecken Florian Bocksrucker und Marc Grabner.

Nun zu einem Aufruf: Wer eine Band hat und einen Gig (gegen Gage) im Vorprogramm der bayrischen Elektropunk-Combo Frittenbude spielen möchte, sollte jetzt seine Ohren spitzen: FM4 sucht noch Support-Acts für die FMF4IR Tour. Für jeden Tourtag wird eine Vorband gesucht. In Summe sind das fünf Bands, die dann entweder in Dornbirn (30.04), Innsbruck (01.05), Graz (02.05), Linz (04.05) oder Wien (03.05) ihr Können auf der Bühne zeigen dürfen. Welche Band wann und wo spielen wird, entscheidet eine Jury. Anmelden könnt ihr euch hier. Neben der Musik ist für die Bewerbung auch ein von den Bands vorgeschlagenes Sozialprojekt entscheidend, denn der gesamte Erlös aus den Eintrittsgeldern geht an diese Projekte. Noch bis 17. März kann man sich bei der H.O.M.E.D.E.P.O.T. im Wiener Semperdepot mit Design auseinandersetzen. Auf über 4.000 m2 Ausstellungsfläche präsentiert die Möbelmesse namhafte internationale Designhersteller. Zusätzlich gibt es noch eine Ausstellung und verschiedene Programmpunkte.

Albertina + Bubble Club + Pronsato + Karenn

Die Albertina feiert am Freitag zehn Jahre Wiedereröffnung. Am Abend kann man sich dort nicht nur bei freiem Eintritt die laufenden Ausstellungen „Lewis Baltz“ und „Bosch Bruegel Rubens Rembrandt“ ansehen, sondern auch Popkultur konsumieren – bis Mitternacht. Es gibt DJ-Sets von Ogris Debris und Majestic Mood. Wer dann noch nicht genug hat, zieht in die Rote Bar weiter. Dort steigt die Afterparty - unter anderem mit Leitstrahl und Bernhard Tobola.

Die Veranstaltungsreihe Bebop Rodeo zieht seit geraumer Zeit wie ein Wanderzirkus durch die Stadt. Am Freitag legt man einen Zwischenstopp im Hundsturm ein, der ja seit kurzem auch als Club benutzt wird.

Unweit davon entfernt, nämlich im Morisson Club, feiert Giorio vom Bubble Club seinen Geburtstag. Dafür hat er auch Freunde eingeladen, die ihm an diesem Abend mit feinen DJ-Sets beschenken werden. Da wäre zum einen Mischa von der Hausboot-Crew und Reddey vom weitverzweigten WupWup-Kollektiv. In diesem Sinne: Tanzen ist auch Sport.

Unter dem Motto: "Junge Kunst und bunte Vögel" werden die „Early Birds“, also diverse Nachwuchskünstler, ins Rampenlicht gerückt. Soll heißen: Die Veranstalter Maria Krasa und Florian Scheck haben wieder Talente aus der Kunst- und Musikszene ausgewählt und werden diese im Rahmen einer Party präsentieren - ab 20.00 Uhr in der Kunsthalle Wien im MuseumsQuartier.

In der Grellen Forelle wird Bruno Pronsato beim "Harpoons & Torpedoes" aufspielen. Letzterer wohnt wie so viele andere DJs und Techno-Produzenten in Berlin. Von dort spielt er sich durch die Clubs dieser Welt. Am Freitag kommt er mit Cabanne (Perlon/Paris) nach Wien. Die Tracks von Stephen Ford aka Bruno Pronsato, der früher als Schlagzeuger tätig war, alles andere als eine leichte Kost. Die Rhythmen sind vertrackt, auf Melodien vergisst er hin und wieder komplett. Damit generiert er reine Maschinenmusik - ohne Wenn und Aber.

Für das "Harpoons & Torpedoes" verlosen wir 2x2 Karten. Eine eMail mit dem Betreff "Pronsato" an kult(at)kurier.at genügt.

Blawan und Pariah ergibt Karenn. Die zwei aufstrebenden Produzenten aus UK haben eine Vorliebe für handwerklich ausgefeilten Techno, den sie mit analogem Equipment produzieren. Am Freitag spielen sie beim No Art in der Pratersauna.

Gewinnspiel: Wir verlosen für den Abend mit Karenn 2x2 Karten. Eine eMail mit dem Betreff "No" an kult(at)kurier.at genügt.

The Irrepressibles + Dusch Dich + 20 Years Of HipHop

Das Imagetanz-Festival und das Donaufestival (von 25.4 bis 04.05 in Krems) laden am Samstag ins Wiener brut zu einem Konzert mit anschließener Party. Kommen wird dafür die zehnköpfige Truppe The Irrepressibles, die bereits letztes Jahr beim Donaufestival zu Tränen gerührt haben und auch schon beim Blue Bird Festival mit ihren filigranen wie melancholischen Songs zu überzeugen wussten. Mit dabei haben sie ihr neues Album "Nude".

Karten für das Konzert von The Irrepressibles kann man hier gewinnen.

Dusch Dich ist zurück. Die unregelmäßige Veranstaltungsreihe in der Pratersauna erstrahlt 2013 im neuen Gewand. Geändert wurden nicht nur das Flyer-Artwork, sondern auch die musikalische Ausrichtung und das Konzept. Soll heißen: Weniger Elektro, mehr House. Den Anfang macht Will Saul. Der DJ und Produzent betreibt mit Simple Records und Aus Music zwei Labels und veröffentlicht auch immer wieder zerbrechliche wie deepe Tracks, die mit Melodien nicht geizen. Apropos Melodien. Davon hat auch Youandewan einige auf Lager – nachzuhören in seinem wunderschönen Track „1988“ (siehe Video). Support kommt unter anderem von Woodcut, dem Vihanna-Team („No Shit Floor“) und der Prasselbande-Crew. Starkes Booking, starker Abend.

Gewinnspiel: Hierfür habe ich 2x2 Karten zum Verlosen. Eine eMail mit dem Betreff „Dusch dich!“ an kult(at)kurier.at genügt. Für alle HipHop-Freunde gibt es am Samstag im Loft am Gürtel auch eine Sause: Der mittlerweile in Hamburg ansässige DJ DSL macht dafür mal wieder Heimaturlaub in Wien und wird den ganzen lieben Abend Teile seiner umfangreichen Plattensammlung verlegen. Unter dem Titel „Dope Beats“ wird an diesem Abend eine HipHop-Ära beleuchtet, die in den 90er-Jahren für eine kleine Revolution sorgte: HipHop, der ohne Raps auskommt. Noch an den Decks: Urbs, Cutex und DJ Buk.

Gewinnspiel: Wir verlosen fürs "20 Years Of HipHop" 2x2 Karten. Eine eMail mit dem Betreff "Hop" an kult(at)kurier.at genügt.

Am Sonntag erreichen die Feierlichkeiten zum St. Patrick's Day ihren Höhepunkt. Wer am Freitag und Samstag noch nicht genug Bier hatte, kann sich am Vormittag (ab 11.00 Uhr) im Festzelt neben dem Burgtheater beim Frühschoppen stärken. Nach ein paar Guinness ergibt sich der Rest des Tages ohnehin von selbst.

Am Dienstag beehren I Am Kloot wieder Mal das WUK. Es vergeht zum Glück kein Jahr ohne ein Konzert der britischen Trauerweiden in Wien. Und man wird auch dieses Mal keinen Fehler begehen, wenn man sich John Bramwell und Co zuwendet. Die Band aus Manchester überzeugt seit Jahren mit Songs, in denen es wenig zu Lachen gibt. Es sind bedächtig vorgetragene Stücke, dich nach Nick Drake und manchmal auch nach Velvet Underground klingen. Dazu passt am besten Rotwein, gedimmtes Licht und eine schöne Frau an seiner Seite. Das alles kann man sich ja kommenden Dienstag im WUK oder Tags darauf in Dornbirn (Conrad Sohm) erfüllen.

Gewinnspiel: Wir verlosen 1x2 Karten für das I Am Kloot-Konzert im WUK. Eine eMail mit dem Betreff "Kloot" an kult(at)kurier.at genügt.

Nach sechs Jahren hat die heimische Band Naked Lunch wieder ein Studioalbum am Start. "All Is Fever" nennt sich dieses Werk voller überschwänglicher Momente. Ganz nach dem Motto: Pop darf niemals kleinspurig daherkommen. Den Schaffensprozess der Platte erklärt der Sänger und Mastermind Oliver Welter mit gewohnt drastischen Worten: "Ich verlange schon von uns, dass wir die Hosen bis zum blanken Arsch runterlassen". Dass es sechs Jahre gedauert hat, bis Naked Lunch wieder ein neues Studio-Album gemacht haben, liegt aber nicht nur an dem schwierigen Schaffensprozess, sondern auch an diversen Nebenprojekten der Bandmitglieder. Nun sind sie aber wieder vereint und gemeinsam auf Tour - die Termine:

14.03. - Graz/PPC 15.03. - Innsbruck/Treibhaus 16.03. - Dornbirn/Spielboden 19.03. - Wien/ Arena 21.03. - Salzburg/ARGEkultur 22.03. - Linz/Posthof 23.03. - Klagenfurt/Theaterhalle 11 24.03. - Klagenfurt/Theaterhalle 11 06.04. - Aflenz/Sublime

Hier kann man Karten für ein Naked Lunch-Konzert gewinnen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.