SONDERSITZUNG DES NATIONALRATS: SCHALLENBERG/KOGLER

© APA/HERBERT NEUBAUER / HERBERT NEUBAUER

Kurz & Verständlich
10/12/2021

Schallenberg stellte sich als Bundeskanzler dem Nationalrat vor

Zuletzt gab es Streitigkeiten zwischen der ÖVP und den anderen Parteien. Die Opposition bezweifelt den Neustart der Regierung.

Der neue Bundeskanzler Alexander Schallenberg von der ÖVP hat sich am Dienstag dem Nationalrat vorgestellt. In seiner Rede betonte Schallenberg, dass er die Arbeit seines Vorgängers Sebastian Kurz fortsetzen will. Er will auch mit ihm zusammenarbeiten. Das Regierungs-Programm will Schallenberg rasch abarbeiten. Dazu gehören etwa die Corona-Krise und die Arbeitsmarkt-Politik.

Mit den Grünen will Schallenberg erfolgreich weiterarbeiten. Zuletzt gab es viele Streitigkeiten zwischen der ÖVP und den anderen Parteien. Die Opposition bezweifelt den Neustart der Regierung.

Im Nationalrat arbeiten die Politiker von den Parteien. Diese Politiker nennt man Abgeordnete. Sie werden bei der Nationalrats-Wahl in den Nationalrat gewählt. Dadurch haben sie ein Nationalrats-Mandat. Die Abgeordneten beraten und beschließen im Nationalrat die Gesetze. Sie halten dort auch politische Reden.

Als Opposition gelten alle Parteien, die im Parlament vertreten sind, aber nicht der Regierung angehören.

Mehr dazu lesen Sie auch hier:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.